Blockseminar in Berlin

  High-Deck Siedlung in Berlin Urheberrecht: Martin Pickartz

Ansprechpartnerin

Name

Anna Isabel Hensel

Wissenschaftliche Hilfskraft

Telefon

work
+49 241 80 95072

E-Mail

E-Mail

Von Dienstag, 14.04.2020 bis Samstag, 18.04.2020

 

Zu Beginn des Sommersemesters 2020 widmen wir uns in einem Blockseminar dem Berliner Siedlungsbau im 20. Jahrhundert. Direkt vor Ort werden wir uns mit den unterschiedlichen Siedlungstypen auseinandersetzen. Ausgehend von der Gartenstadt Falkenberg in Treptow-Köpenick rückt vor allem die rasante Entwicklung des Neuen Bauens in den 20er und 30er Jahren unter Architekten wie Bruno Taut, Martin Wagner oder Hans Scharoun in den Fokus. Auch die Bauten aus der Zeit des Nationalsozialismus sollen dabei betrachtet werden. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf der Entwicklung des Wohnungsbaus nach dem Zweiten Weltkrieg liegen. Hier betrachten wir Beispiele wie das von Otto Bartning geplante Hansa-Viertel, die Unité d’habitation von Le Corbusier, das Frankfurter Allee oder die Gropiusstadt in Neukölln. Auch mehr oder weniger bekannte Projekte der 70er und 80er Jahre in West- und Ostberlin sollen Thema sein, unter anderem die mehrfache Umgestaltung des Mehringplatzes, die Plattenbauten in Marzahn-Hellersdorf oder die Wohnanlage an der Schlangenbader Straße, welche über eine Autobahn verläuft. Während unseres Aufenthaltes werden wir uns nicht nur mit einer Begehung des Siedlungsareals begnügen, sondern zwischendurch die Perspektive wechseln. Mal werden wir uns in das Innere der Bauten begeben, mal werden wir von oben auf die Strukturen heruntersehen.

Die Veranstaltung knüpft an das entsprechende Seminar im WS 2019 an. Ein Besuch beider Veranstaltungen wäre ideal, ist aber keine Voraussetzung zur Teilnahme. Es handelt sich um ein Blockseminar vor Ort. Die Studierenden sind daher angehalten, sich eigenständig um An-und Abreise, sowie eine Unterkunft zu kümmern.

 

Abgesagt

Leider mussten wir das Blockseminar wegen der Corona-Maßnahmen absagen!