Paris. Kunstmetropole des 19. Jahrhunderts

  Paris. Kunstmetropole des 19. Jahrhunderts Urheberrecht: © Kunstgeschichte

Ansprechpartner

Telefon

work
+49 241 80 95070

E-Mail

E-Mail
 

Beschreibung

Die heutige Erscheinung von Paris ist von den grundlegenden städtebaulichen Eingriffen geprägt, die unter Napeleon III. nach Planung von Georges-Eugène Haussmann durchgeführt wurden. Mit diesen Maßnahmen entwickelte sich Paris zur modernen Metropole, deren Strukturen den Erfordernissen der großen technischen Errungenschaften des Jahrhunderts angepasst sind. Neben der Umgestaltung der Stadt und der Entwicklung der Pariser Métro verdeutlichen die Großbauten der sechs Weltausstellungen, die zwischen 1855 und 1937 in Paris stattfanden, diese Zeit des technischen Fortschritts und des Aufbruchs. Das 19. Jahrhundert ist auch die Epoche eines grundsätzlichen gesellschaftlichen Wandels. Die Revolutionen von 1789 und 1848 sind Schlüsselereignisse dieser Entwicklung und verdeutlichen die zunehmenden Spannungen innerhalb der Stadtgesellschaft der französischen Hauptstadt. Die große Distanz zwischen der Opulenz des reichen Stadtadels und den prekären Lebensbedingungen der armen Bevölkerung äußerte sich nicht zuletzt in der lebendigen Künstlerszene, die Paris zu einer der wichtigsten Kunstmetropolen der Belle Époque werden ließ.
Diesem Wandel in dieser großartigen Stadt wollen wir gemeinsam nachspüren, indem wir uns ausgewählten Bauwerken aber auch Gemälden zuwenden, die diese Extremwerte gesellschaftlichen Daseins dokumentieren und anschaulich werden lassen.
Der Kurs wird in Kooperation mit Dr.-Ing. Daniel Buggert (Kunsthistorisches Institut - Abtl. "Architekturgeschichte", Univ. Köln) und Studierenden der Univ. Köln abgehalten.

 

Modul

Wahlmodul
M. Sc. // jedes Semester

Termine

Donnerstags, 10:00 bis 11:30 Uhr, Online-Veranstaltung
Beginn: 29. Oktober 2020

Aktuelle Situation

Aufgrund der aktuellen Situation werden alle Vorlesungen und Kurse digital abgehalten. Informationen über den genauen Ablauf erhalten Sie von Ihrem jeweiligen Dozenten. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie im entsprechenden moodle Raum angemeldet sind. Sollte dies nicht der Fall sein, wenden Sie sich bitte an unser Geschäftszimmer.

Begleitmaterial

Sie können in RWTHMoodle die dazugehörigen Vorlesungsinhalte für Nachbearbeitungszwecke herunterladen.